Historisches

Zur geschichtlichen Entwicklung der "Hand in Hand" Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung"

  • 1991 Übernahme der Vereinigten Rehabilitationseinrichtungen Hohenbocka, Senftenberg und Lauchhammer ins Bildungswesen
  • 1992 Zusammenschluss der Bildungseinrichtungen Hohenbocka, Lauchhammer und Senftenberg zu einer Schule mit dem Namen „Förderschule für geistig Behinderte“
  • 10.06.1992 Einzug in die sanierte Schule in Senftenberg, Usedomer Straße 51 (Umbau einer Kindertagesstätte, Baubewilligung 1990, Baubeginn Mai 1991: Totalumbau zur Schule mit behindertengerechter Ausstattung incl. zwei Aufzüge) 8 Klassen mit insgesamt 54 Schülern, über Jahre konstante Schülerzahlen, zur Zeit 10 Klassen mit insgesamt 66 Schülern
  • 1995 Sanierung der Außenanlagen: Bau eines Spielplatzes und Anlage eines Schulgartens
  • 2009 Brandschutztechnische Baumaßnahmen, Sanierung der Sanitär- und Elektroanlagen, Malerarbeiten, Fußbodenerneuerung
  • 2011 Umgestaltung der Außenanlagen, Errichtung von Sportanlagen (Laufstrecken, Weitsprunganlage, Multifunktions- Spielfeld, Trampolinanlage) Schulgarten- und Spielplatz werden neu angelegt
  • 2012 Ergänzung von Sonnenschutzjalousien in den unteren Klassenräumen

  • 2018 vollständige Renovierung der Trainingswohnung in der Usedomer Straße 28 durch die KWG Senftenberg